Für Umwelt, Arbeit und Verdienst

Kolumne "Standpunkt" in der Luzerner Rundschau, 14. August 2015

Die Schweiz braucht neue Arbeitsplätze, sonst wächst die Arbeitslosigkeit weiter. 133'754 Personen waren Ende Juli bei den RAV arbeitslos geschrieben, 6’700 mehr als im Juli 2014. Werden alle mitgerechnet, auch Ausgesteuerte, Nicht-Angemeldete usw., sind über 200‘000 Menschen bei uns ohne Arbeit.

Der zukunftsfähige Vorschlag der Grünen: Förderung der grünen Wirtschaft und rasche Umsetzung der Energiewende! Denken in wirtschaftlichen Kreisläufen statt Verschleiss. Das nützt dem Klima und bringt neue Arbeit und Verdienst, besonders für KMU. Sie sind für Kreislaufwirtschaft inklusive Installation und Wartung dezentraler Energieanlagen geeignet.

Beispiel Gebäude. Ihre energetische Erneuerung ist ein Gebot der Stunde. Sie verbrauchen fast die Hälfte der Gesamtenergie und etwa die Hälfte des Stroms. Fotovoltaik, Sonnenkollektoren, Isolation und Wärmepumpen sind richtige Antworten. Mit grüner Wirtschaft können viele Berufe gewinnen, „Handwerk“ bekommt goldenen Boden.

Dezentrale Energieproduktion wird zur Basis der Versorgung, Anpassungen im Stromnetz sind eine weitere Chance. Statt einiger Spezialisten in letztlich nicht kontrollierbaren Grossanlagen können Mitarbeitende von KMU die Voraussetzung schaffen, dass der Grossteil der nötigen Energie in der Fläche produziert und verteilt wird.

Wir Grünen sind überzeugt: KMU haben ein vitales Interesse an der Energiewende und realisieren damit eine grosse volkswirtschaftliche Chance zum Wohl der Bevölkerung. Die Schweiz muss vorwärts machen. Es lohnt sich, am 18. Oktober die Grünen zu wählen. Wir stehen dafür ein wie keine andere Partei!
Kontakt

Komitee 2015
Überparteiliches Komitee
Louis Schelbert
6000 Luzern

» Namensliste Komitee...