Laufende Erneuerung

Kolumne erschienen in der Zeitschrift «Wohnen» des Verbandes «Wohnbaugenossenschaften Schweiz», Ausgabe 3, März 2015

Wohnbaugenossenschaften Schweiz erneuert sich laufend. Mit dem neuen Namen – erinnern Sie sich spontan an den vorherigen? – kam ein neues Logo, die Zeitschrift „Wohnen“ wurde sanft renoviert und auf der Geschäftsstelle gab es sichtbare bauliche Verbesserungen. Die Kommunikation wurde nach innen und nach aussen verstärkt, ein Marketing sowie politische Grundlagen- und Lobbyarbeit installiert.

Diese Neuerungen dienen der Sache und den Mitgliedern. Das gleiche Ziel verfolgt der Vorstand mit der Stärkung der Regionalverbände (RV). Die Delegiertenversammlung hat dafür die Mitgliederbeiträge um einen Franken erhöht. Der Verband unterstützt nun Projekte in den Regionen. Mit einer Reihe von Eingaben belohnen die RV den Mut ihrer Mitglieder. Sie wollen auch die Zusammenarbeit untereinander intensivieren.

Einige neue Ideen gehen auf die Kommission für Innovations- und Entwicklungsfragen zurück. Mit diesem „Ideenzirkel“ wollte der Vorstand vor zwei Jahren den Schwung aus dem UNO-Jahr der Genossenschaften in die Zukunft mitnehmen. Es ist geglückt, wie drei Beispiele belegen:

Die „plattform-genossenschaften.ch“ zeigt innovative Lösungen (schauen Sie nach!); die “Genossenschaft der Genossenschaften“ setzt für Finanzierungen auf Zusammenarbeit untereinander und ist auf gutem Weg; „Genossenschaften machen Schule“ öffnet Türen, um die Genossenschaftsidee auch in die Bildungsinstitutionen zu tragen.

Die Liste liesse sich verlängern. Frei nach Schiller hat der Mohr seine Pflicht getan, er kann nun gehen. Der „Ideenzirkel“ wird aufgelöst. Natürlich bekommen auch in Zukunft neue Einfälle eine Chance. Es gibt ja neben den RV noch den „Fonds für Projekte“ und auch der „Solifonds“ ist offen für Neues.
Kontakt

Komitee 2015
Überparteiliches Komitee
Louis Schelbert
6000 Luzern

» Namensliste Komitee...